Wolverine - Weg des Kriegers (2013)

Inhalt Nachdem viele der X-Men gestorben sind und die Allianz der Kämpfer mit den übernatürlichen Kräften aufgelöst wurde, befindet sich Logan aka Wolverine in einer Situation, in der er von der Verantwortung gegenüber seinem alten Team entbunden ist. Auf der Suche nach einem Grund zu leben, begibt er sich in das moderne Japan. Dort trifft er sowohl ihm gut und schlecht gesonnene Menschen und muss sich fragen, wem er trauen kann. Neben Feinden wie Industriellen, Politikern, mehr...
Trailer ansehen

Meine Filme
    

Listen1

Sprechende Tiere, Fabelwesen, Einhörner, Elfen, Feen, Hexen, Zauberer also alles was ins Reich der Fantasy gehört

Leute51

PETER,vor 3 Monaten
Filmjunkie,vor 4 Monaten
Jemand,vor 2 Jahren
Jemand,vor 2 Jahren
Kaabuum86,vor 2 Jahren
Privatier,vor 2 Jahren

Reviews2

Filmjunkie vor 4 Monaten
Besser als der erste Alleingang des Vielfraßes, aber das ist ja kein Kunststück. Die Härte und der ernstere Ton, die uns versprochen wurden, sind nur ansatzweise vorhanden. Wolverines vorübergehende Verwundbarkeit eröffnen der sattsam bekannten Figur zwar völlig neue Möglichkeiten, aber diese werden höchstens zu einem geringen Bruchteil ausgeschöpft. Sehr viel mehr wird da schon aus dem fernen Japan und seiner geheimnisvollen Kultur herausgeholt. Teilweise hatte ich das Gefühl, ich schaue SHOGUN mit Wolverine in der Rolle von Richard Chamberlain. Was leider gar nicht funktioniert, das sind die bemühten Polttwists; Davon gibt es im letzten Akt so dermaßen viele, dass sie jeglichen Rest an Logik hinter der Geschichte komplett absorbieren. In puncto Action stechen auch nur 2 Szenen wirklich heraus: der Atombombenabwurf auf Nagasaki 1945 und der übertriebene Kampf auf dem Dach des Schnellzugs. Fazit: durchwachsen.

0
Jonnylander vor 3 Jahren
Der erste Wolverine-Standalone-Film hat mir schon gut gefallen... und auch dieser hier hat mich gut unterhalten. Schön, dass sich hier nicht Actionszene an Actionszene reiht und man ein wenig Zeit für die Person Logan hat. Mir gefällt auch gut, dass sich der Film schön in die zeitliche Abfolgr der X-Men-Filme einreiht. Und trotzdem fühlt es sich nicht nach X-Men an - neben Logan taucht nur ein weiterer Mutant im Film auf. Und [Spoiler] der Adamantium-Samurai am Ende geht leider auch nicht.

1