Filmjunkie Mitglied seit 16 Tagen

63
Filme
63
Reviews
0
Listen
0
Freunde
Filme bewertet

Listen 0

Reviews 63

Mehr Faxen mit der dusseligen Mystery Incorporated Truppe. Ein Plus an Monstern verspricht uns die Fortsetzung, doch dieser Köder erweist sich als Lüge. Was man aber zu sehen kriegt, das sind Figuren wie aus einer Pixar-Produktion für Kindergartenkids. Auch wenn SCOOBY-DOO ein lebendig gewordener Cartoon sein will, so haben so schlecht animierte und übertrieben agierende Gestalten in einem Realfilm nichts verloren. Beim menschelnden Köter geht es auch nur darum, ihn möglichst oft tanzen zu lassen oder ihn alle paar Minuten in eine neue alberne Verkleidung zu stecken, weil das ja ach so lustig ist. Und Geister kann man einfach so mit dem Auto überfahren oder mit brennenden Fürzen ankokeln? Wer hätte das gedacht. Auch das Sequel ist ein ADHS-krankes Schwachsinnsabenteuer: laut, dumm, zusammenhanglos und unkomisch. Und gruselig sind darin höchstens Seth Green und Alicia Silverstone.

0
Nachts im Museum 2 vor 14 Tagen
Ein größeres Museum, mehr Austellungsstücke und mehr Auftritte von "Prominenten" (Lincoln! Napoleon! Einstein! Darth Vader!!!) - das sind die Zutaten eines Sequels, das seinen Vorgänger unbedingt zu überbieten versucht. Letztlich ist der Aufguss nicht wirklich besser oder schlechter als das ohnehin schon naive Original, sondern lediglich lauter und deutlich kostspieliger inszeniert. Die Comedy-Momente wirken überwiegend erzwungen, ja fast schon gequält. Die Bösen werden auch viel zu tölpelhaft dargestellt - allen voran die ägyptische lispelnde Lachnummer von einem Schurken. Und weil zum Leben erwachende Figuren nicht mehr auszureichen scheinen, werden aus Bildern und Gemälden plötzlich Dimensionsportale, auch wenn mit denen nichts großartig angestellt wird. Amy Adams als kesse Pilotin ist heiß!

0
Jumanji vor 14 Tagen
Das ist ein annehmbares und durchaus phantasievolles Kinderabenteuer, das seine dürftige Handlung (warum spielen Robin Williams und die Kids immer weiter, wo ihnen doch mit jedem Zug Gefahr droht?) mit viel Action und infantiler Freude am Chaos zu kaschieren versucht. Bei einer Gruppe von fröhlich angetrunkenen Erwachsenen eignet sich der Film zumindest noch, um mit Wortspielen, die sich anbieten, persifliert zu werden. Etwa wenn Williams im Boden versinkt: "Das ist eine bodenlose Frechheit!" Das obskure Brettspiel mit seinen vielen Überraschungen ist als Grundlage für einen Fantasy Adventure Trip zugegebenermaßen reizvoll. Regisseur Joe Johnston und die Kulttrickschmiede Industrial Light & Magic loten hier die Möglichkeiten der damals noch brandneuen digitalen Technologie aus. Darum sind viele der wilden Tiere computernanimiert, was aber aufgrund ihrer kurzen Auftritte nicht allzu negativ auffällt.

0
Ein Konsolenspiel anstelle eines Brettspiels - angepasst an die heutige Generation von Kids mit ihren Handys und Selfie Sticks. Die 2017er Variante ist eigentlich eine sehr konsequente und passende Weiterentwicklung des 95er Abenteuers. Und obendrein recht clever. Gängige Klischees in Computer Games werden gekonnt aufs Korn genommen, etwa die mehreren Leben eines Spielers, die Stärken und Schwächen von spielbaren Charakteren oder die Cut Scenes zwischen Levels. Lustig auch, wenn die Avatare den realen Personen, die sich dahinter verbergen, überhaupt nicht ähneln und dadurch absurde Situationskomik zustande kommt. Ein ängstlicher Nerd im Körper eines Dwayne Johnson: So amüsant durfte The Rock in Filmen bislang selten sein. Der neue JUMANJI, der leider im Schatten von DIE LETZTEN JEDI rauskam, ist eine kleine Überraschung. Echt vergnüglich!

0
Sonic the Hedgehog vor 14 Tagen
Anders als z.B. bei CATS haben die Macher hier auf einen katastrophal schlecht aufgenommenen Trailer reagiert und zumindest noch versucht, etwas zu retten. Viel gebracht haben die Änderungen dann aber auch nicht mehr, denn SONIC läuft auch nur ab wie zig andere Familienfilme, in denen eine mäßig computeranimierte Cartoon-Gestalt ins restliche Geschehen integriert wurde. Das Ganze klaut unverschämt bei E.T. und versucht, ein Roadmovie zu sein. Beim Rennen ist Sonic als blauer Blitz bloß ein Abklatsch von DC's The Flash, bei den Zeitlupenszenen äfft er Marvels Quicksilver von den X-Men nach. Jim Carrey bleibt auch unterfordert. Der Film kommt eh viel zu spät, da der blaue Igel längst nicht mehr so relevant und beliebt ist wie z.B. in den 90ern. Dann lieber nochmal den Spieleklassiker von 1991 für das Sega Mega Drive zocken, der hier mit vielen kleinen Anspielungen bemüht zitiert wird.

0

Freunde 0